Waizmann   Lexikon

Abformlöffel / Abdrucklöffel



Abform- bzw. Abdrucklöffel werden für die Abdrucknahme benutzt. Abhängig vom Verwendungszweck werden konfektionierte oder individuelle Löffel angewendet.


Welche Arten von Abform- bzw. Abdrucklöffel gibt es?


Konfektionierte Löffel:

Hierbei handelt es sich um fabrikgefertigte Abdrucklöffel. Sie werden für die Abdrucknahme bei Ersatzbrücken, Situationsmodellen und bei normalen Kieferverhältnissen für Arbeitsmodelle verwendet.

Individuelle Löffel:

Diese Abformlöffel werden auf Modellen des Patienten individuell für diesen angefertigt. Mit Hilfe dieser individuellen Löffel können genaueste Abdrücke genommen werden. Sie finden auch bei teilbezahnten und zahnlosen Kiefern ("Funktionslöffel") Verwendung.


Leisten Zahnzusatzversicherungen für Abform- bzw. Abdrucklöffel?


Die Abformung des Kiefers mittels Abform- bzw. Abdrucklöffel ist in erster Linie eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn es sich bei der kieferorthopädischen Behandlung also um eine Maßnahme im Rahmen des GKV-Leistungskataloges (KIG 3-5 bei unter 18-jährigen Personen) handelt, dann werden diese Kosten von der Krankenkasse übernommen. Sollte es sich um eine Maßnahme handeln, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (KIG 1-2 bei unter 18-jährigen Personen oder bei über 18-jährigen Personen) enthalten ist, würden diese Kosten von der privaten Zahnzusatzversicherung übernommen, soweit dort kieferorthopädische Leistungen - auch im entsprechenden Alter - versichert sind.