WaizmannTabelle | Heilpraktikerversicherung

Wie WaizmannTabelle Ihnen hilft, die beste Heilpraktiker-Zusatzversicherung für Sie zu finden
Heilpraktiker-Zusatzversicherungen erstmals mathematisch analysiert mit WaizmannTabelle. Ziel der WaizmannTabelle Tarifanalyse ist die Suche nach der maximalen Leistungsstärke einer Heilpraktikerversicherung. Dazu wurde eine Leistungs-Benchmark “Warenkorb für Naturheilkunde Leistungen”, genannt WaizmannWert Heilpraktiker, entwickelt.

jetzt Heilpraktikerversicherungen online vergleichen

WaizmannTabelle - Ratgeber Heilpraktikerversicherung

Die wichtigsten Tipps zu Heilpraktiker-Zusatzversicherungen


Top | Heilpraktikerversicherungen


#TarifØ-ErstattungBegrenzungPreis 19 Jahre
1.Barmenia
Mehr Gesundheit 2.000
100%2.000 € pro Jahr20.00€
2.ARAG
483
96.32%2.250 € alle zwei Jahre35.17€
3.AXA
MED Komfort Start-U
85.62%2.000 € innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Versicherungsjahren15.92€
4.Barmenia
Mehr Gesundheit 1.000
85.62%1.000 € pro Jahr10.00€
5.Gothaer
Medi Ambulant
85.62%1.000 € pro Jahr18.26€
6.Universa
uni-med A Exklusiv
77.05%1.800 € innerhalb von zwei Kalenderjahren28.66€
7.Versicherungskammer Bayern
NaturPRIVAT
64.22%500 € im ersten Kalenderjahr, 1.000 € in den ersten beiden Kalenderjahren. Im ersten Jahr erhalten Sie höchstens 500 Euro (80% aus 625 € Rechnungsbetrag) und in den ersten beiden Jahren maximal 1.000 € (80% aus 1.250 € Rechnungsbetrag).25.56€
8.Versicherungskammer Bayern
NaturPRIVAT + VorsorgePRIVAT
64.22%500 € im ersten Kalenderjahr, 1.000 € in den ersten beiden Kalenderjahren. Im ersten Jahr erhalten Sie höchstens 500 Euro (80% aus 625 € Rechnungsbetrag) und in den ersten beiden Jahren maximal 1.000 € (80% aus 1.250 € Rechnungsbetrag).39.01€
9.Signal Iduna
AmbulantPLUS
64.21%750 € pro Kalenderjahr26.90€
10.Signal Iduna
AmbulantPLUSpur
64.21%750 € pro Kalenderjahr19.68€
11.Württembergische
Natur Med Plus
53.51%200 € im ersten Jahr, 300 € im zweiten Jahr28.36€
12.Universa
uni-med A Premium
51.37%1.200 € innerhalb von zwei Kalenderjahren18.76€


Experten-Tipp: Diese Leistungen sollte eine gute Heilpraktikerversicherung umfassen

Bei einer Heilpraktikerversicherung sollen Leistungen für Naturheilkundeverfahren in Höhe von ca. 800,- bis 1.000,- € pro Jahr abgedeckt sein. Diese Erstattungshöhen sind nach Ablauf der meist zweijährigen Begrenzung pro Jahr zu erhalten. Naturheilkunde-Leistungen umfassen u.a. Bereiche der Akupunktur, Chiropraktik, Homöopathie, Osteopathie sowie der traditionell chinesischen Medizin (TCM). Begrenzungen für sog. Heilpraktiker-“Mischtarife”: Wir raten zu möglichst guten Erstattungshöhen für Naturheilkunde-Leistungen bereits während der meist zweijährigen Begrenzung. Diese Erstattungen sollten bei ca. 600,- bis 800,- € pro Jahr für Naturheilverfahren liegen. Sog. “Mischtarife” leisten für Naturheilkunde-Behandlungen sowie zudem für z.B. Vorsorgeleistungen, Schutz-Impfungen und ggf. Sehhilfen sowie weiterer Gesundheitsleistungen. Diese Zusatzleistungen werden mit eigenen Erstattungssummen versehen. Begrenzungen für “reine” Heilpraktiker-Versicherungen: Diese sollten mind. 400,- € für Naturheilkunde-Leistungen während der meist zweijährigen Begrenzung umfassen. Reine Heilpraktiker-Tarife sind zu Beginn stärker als Misch-Tarife begrenzt, öffnen aber nach meist zwei Jahren auf das Niveau der Misch-Tarife. Behandlungen für Naturheilverfahren sollten sowohl beim Heilpraktiker als auch beim Arzt für Naturheilverfahren erstattet werden. Tarifleistungen sollten alle Positionen des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker (GebüH) umfassen. Tarifleistungen sollten für sämtliche Naturheilverfahren des Hufelandverzeichnis bzw. einer ähnlich umfangreichen Aufstellung des Versicherers an Naturheilverfahren gewährleistet sein.

6 Argumente für eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung

  1. Optimale Ergänzung zu Kassenbehandlungen der gesetzlichen Krankenversicherung (Die GKV bietet Behandlungen nach Schulmedizin)
  2. Erhalt von diversen Alternativmedizin-Behandlungen und weiterer Gesundheitsleistungen bereits nach geringer Wartezeit bzw. ohne Wartezeit
  3. Inanspruchnahme vielseitiger Behandlungen im Rahmen von Akupunktur, Chiropraktik, Homöopathie, Osteopathie, traditionell chinesischer Medizin (TCM)
  4. Inanspruchnahme weitreichender Gesundheitsleistungen in ergänzenden Bereichen wie z.B. Vorsorge (Vorsorgeuntersuchungen) / Impfungen / Sehhilfen / LASIK
  5. Einfacher Einstieg im Kindesalter, da die Annahme in Heilpraktiker-Tarifen meist mit (umfangreichen) Gesundheitsfragen verbunden ist
  6. Meist deutlich günstigere Heilpraktiker-Versicherungstarife für Kinder im Vergleich zu Erwachsenen-Tarifen. Diese ermöglichen dadurch für kleines Geld bereits Kindern den Zugang zu schonenden sowie alternativen Behandlungen


Ist eine Heilpraktikerversicherung sinnvoll?

Ja. Eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung bietet Ihnen umfassende Behandlungsmöglichkeiten über die klassische “Schulmedizin” hinaus. Und dies zu klar kalkulierbaren Beiträgen. Wenn im Rahmen der Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) nach den Grundsätzen der Versorgung ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich gehandelt wird, bleiben hier leider meist alternative, neue, schonende Ansätze und Methoden auf der Strecke.

Gibt es eine Heilpraktikerversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Nein. Heilpraktikerversicherungen können nicht ohne Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Jedoch gibt es einige Versicherungen, welche den Abschluss mit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung bieten. Im Rahmen der sog. Risikoprüfung wird nämlich entschieden, welche Risiken eine Versicherungsgesellschaft bereit ist einzugehen. Dabei kann jede Gesellschaft festlegen wie das gestaltet wird. Folgende Gesundheitsfragen sind bei einer Heilpraktikerversicherung zu unterscheiden:

1. Nur eine Gesundheitsfrage
Sie können sich als Antragsteller für eine gute Heilpraktikerversicherung entscheiden, welche mit nur einer Gesundheitsfrage abgeschlossen werden kann. Hierzu wird quasi in einem “längeren Satz” eine Aufzählung von Krankheiten (Vorerkrankungen, Krankheitsbildern) aufgeführt, welche nicht bestehen dürfen. Dabei werden vorwiegend Erkrankungen, schwere Erkrankungen, chronische Erkrankungen über die letzten 3 bis 5 Jahre abgefragt. Folgende Heilpraktiker-Tarife können mit nur einer Gesundheitsfrage abgeschlossen werden: 2. Vereinfachte Gesundheitsprüfung

Sie können sich als Antragsteller für eine gute Heilpraktikerversicherung entscheiden, welche mit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden kann. Über Fragen zu Erkrankungen, schweren Erkrankungen sowie chronischen Erkrankungen der letzten 3 bis 5 Jahre werden auch Fragen z.B. zum BMI - Body Mass Index sowie z.B. zu Rückenleiden gestellt. Folgende Heilpraktiker-Tarife können mit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden:
3. Umfangreiche Gesundheitsprüfung
Die meisten Heilpraktiker-Tarife führen eine umfangreiche Gesundheitsprüfung durch, welche über schwere Erkrankungen sowie chronischen Erkrankungen hinausgeht. Dabei wird sozusagen der Antragsteller bis zu 10 Jahren rückwirkend auf psychotherapeutische Behandlungen, fünf Jahre auf stationäre Krankenhausaufenthalte und drei Jahre auf Krankheiten geprüft. Zudem können auch Fragen zu Medikamenten, Operationen und möglichen Behinderungen / Einschränkungen gestellt werden.

Einzelfallprüfung
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine Erkrankung z.B. Erkrankung des Magens / Darmes zu einer Ablehnung führt, kann anonym eine sog. Einzelfallprüfung durchgeführt werden. Nicht jede Diagnose z.B. Gastritis, ist mit einer chronischen Magen-Darm-Erkrankung gleichzusetzen. Für Fragen zur Gesundheitsprüfung können Sie unsere Experten jederzeit über info@waizmanntabelle.de kontaktieren.

Ohne Wartezeit, Ohne Begrenzung, Mit Vorerkrankung


Ohne Wartezeit
Heilpraktikerversicherungen können ohne Wartezeit bzw. mit einer Wartezeit abgeschlossen werden. Je nachdem wie der Tarif dies vorsieht. Ein Irrglaube ist jedoch, dass Tarife sofort Versicherungsschutz für laufende Behandlungen übernehmen, wenn es keine Wartezeit gibt. Dies stimmt nicht. Alle bereits vor Abschluss der Versicherung angeratenen, begonnenen / laufenden oder beabsichtigten Behandlungen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Demnach sollte die Wartezeit bei der Wahl der Versicherung nicht im Vordergrund stehen. Vielmehr die Leistungsstärke des jeweiligen Tarifes bzw. die persönlichen Anforderungen und Bedürfnisse an die Leistungen des Tarifes.

Wartezeiten
Die übliche Wartezeit für eine Heilpraktikerversicherung beträgt 3 Monate. Die sog. besondere Wartezeit beträgt 8 Monate und gilt für Entbindung und Psychotherapie.

Ohne Begrenzung
Heilpraktikerversicherungen ohne Summenbegrenzung auf die Leistung gibt es so nicht. Vielmehr gibt es ein festgelegtes Budget in Form eines Euro Betrages bis zu dem Leistungen für Naturheilkunde bzw. Zusatzleistungen erstattet werden. Zudem gibt es einen Prozentsatz z.B. 80 %, 90 % oder 100 % auf den Rechnungsbetrag. Darüber hinaus gibt es noch einen gewissen Spielraum im Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) sowie in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), welche durch medizinische Notwendigkeit, abhängig vom Umfang und Aufwand der Behandlung, angesetzt werden kann.

Mit Vorerkrankung
Eine Annahme trotz Vorerkrankung kann bei einigen Heilpraktikerversicherungen möglich sein. Sei es durch einen Zuschlag im Beitrag oder Ausschluss für gewisse Leistungsbereiche / Behandlungen.
Ein Abschluss kann also auch mit Vorerkrankungen möglich sein. Jedoch darf eine Vorerkrankung nicht zur Ablehnung des Antrags führen. Jede Heilpraktikerversicherung führt nämlich eine Gesundheitsprüfung durch. Hierbei ist die Diagnose entscheidend, welche Vorerkrankung vorliegt.

Zum Ablauf der Antragsstellung:
Zu Beginn der Antragstellung müssen bei jedem Tarif Gesundheitsfragen beantwortet werden. Diese müssen klar bzw. wahrheitsgemäß beantwortet werden. Bei Unklarheiten kann man die betreffende Erkrankung in einer anonymen Einzelfallprüfung abklären lassen. Entweder kommt es dann u.U. zu einer Ablehnung oder wie eingangs beschrieben zu einem Zuschlag auf den Beitrag oder zu Ausschlüssen für vertragliche Leistungen.

Heilpraktikerversicherungen für Kinder

Gerade Kleinkinder, Kinder und Jugendliche profitieren enorm von einem ganzheitlichen Behandlungsansatz. Schonende Behandlungen auf natürlicher Basis, sprich Naturheilkunde beim Heilpraktiker bzw. Arzt für Naturheilverfahren, liegen nicht nur im Trend, sondern werden verstärkt nachgefragt. Sei es als Ergänzung zur GKV Regelversorgung oder statt herkömmlichen Ansätzen der Schulmedizin.

Unser Tipp:
Kinder-Tarife bieten einen erleichterten Einstieg in jungen Jahren, da die Annahme in der Heilpraktikerversicherung mit (umfangreichen) Gesundheitsfragen verbunden ist. Zudem liegen Kindertarife (Monatsbeiträge liegen zwischen ca. 8,- bis 12,- €) meist deutlich unter Beiträgen für Erwachsenen-Tarife. Kindern wird somit der Zugang zu schonenden sowie alternativen Behandlungen schon für kleines Geld ermöglicht. Folgende leistungsstarke Heilpraktiker Kinder-Tarife haben wir für Sie zusammengestellt:
  • Barmenia Mehr Gesundheit 1.000
  • AXA MED Komfort Start-U
  • Gothaer Medi Ambulant
  • Universa uni-med A Exklusiv
  • Universa uni-med A Premium
  • Signal Iduna AmbulantPLUSpur
  • Versicherungskammer Bayern NaturPRIVAT