Waizmann   Lexikon

Aligner



Eine Therapie mittels Aligner ist eine kieferorthopädische Behandlungsmethode zur weitgehend "unsichtbaren" Behandlung von leichten Zahnfehlstellungen, die mit einer Sequenz von individuell gefertigten, dünnen und durchsichtigen Kunststofffschienen arbeitet.


Wie funktioniert ein Aligner?


Die Methode ist für Jugendliche und Erwachsene (ca. ab dem 11. Lebensjahr) gut geeignet. Für die Behandlung mit durchsichtigen Kunststoffzahnschienen ist das späte Wechselgebiss mit ca. 11 bis 13 Jahren ein guter Zeitpunkt, um das anschließende Körperwachstum zur Korrektur der Zahnfehlstellung zu nutzen. Je nach Behandlungsverlauf erhält der Patient 3-9 Schienen pro Kiefer zum selbständigen wöchentlichen Wechseln zu Hause. Dadurch hat man immer saubere Schienen und die Transparenz ist permanent gegeben. Die individuelle Herstellung ermöglicht zudem die Schienen im Laufe der Behandlungen dem individuellen Behandlungsverlauf anzupassen. So können z. B. bei zu starkem Druck einzelne Zwischenschritte geplant werden. Will man schneller vorangehen, können einzelne Zwischenschritte eingespart werden.


Leisten Zahnzusatzversicherungen für einen Aligner?


Die meisten Versicherer, die unter anderem den kieferorthopädischen Bereich mitversichern, leisten auch für Aligner - soweit eine medizinische Notwendigkeit dafür vorliegt. Diese wird grundsätzlich vom behandelnden Zahnarzt bzw. Kieferorthopädien festgelegt, kann aber vom Versicherer in Zweifel gezogen und über einen unabhängigen Gutachter geprüft werden.



Interessante Videos


Was ist ein Aligner