Wird geladen. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

Waizmann   Lexikon

DVT - Digitale Volumentomographie ist eines der neusten Verfahren im Bereich der bildgebenden Diagnostik



Bei der DVT handelt es sich um eine dreidimensionale digitale Röntgentechnologie. Es werden Schnittbilder erzeugt, die ähnlich wie bei CT (Computertomographie) oder MRT (Magnetresonanztomographie) zu einem dreidimensionalen Bild führen. Ein DVT-Bild wird z. B. vor einer Implantatinsertation empfohlen. Der Zahnarzt erhält eine genaue Darstellung der knöchernen Strukturen sowie der Nervenbahnen. Er kann einen eventuellen Kochenaufbau besser planen und auch die entstehenden Behandlungskosten für den Patienten besser voraussagen. Auch in der Endodontie wird dieses Verfahren gerne eingesetzt, da beim DVT-Bild beispielsweise bisher unentdeckte Entzündungen in Wurzelspitzen erkannt werden können.



Noch mehr zu diesem Thema

Was Sie über die Digitale Volumentomographie wissen sollten.
Wie funktioniert die Digitale Volumentomographie und was sind die Haupteinsatzgebiete?
 Chatten Sie mit uns