Waizmann   Lexikon

Was ist ein Positioner?



Beim Positioner handelt es sich um eine Umhüllung der Zähne auf der Außenseite. Diese besteht aus einem gummielastischen Silikon-Material. Der Patient beißt zum Tragen in den Positioner hinein. Es ist ein Gerät sowohl für Unter- als auch Oberkiefer. Er wird eingesetzt, um in einem letzten Schritt die Zähne in der Schlussphase einer kieferorthopädischen Behandlung mittels Multiband in die gewünschte Stellung zu bringen. Mit dem Positioner wird eine letzte Feinjustierung durchgeführt. Nach einer Multiband-Behandlung sind die Zähne noch beweglich. Diese „Lockerheit“ nutzt man aus, um mit dem Positioner ein genaues Ergebnis erzielen zu können. Der labortechnische Aufwand für die Herstellung ist relativ hoch. Die Kosten für den Positioner und die sich zusätzlich ergebenden funktionsanalytischen Maßnahmen sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicheurng und werden dementsprechend privat abgerechnet. Moderne Zahnzusatzversicherungen leisten hierfür bei Kindern und Jugendlichen, einige sogar bei Erwachsenen.



Noch mehr zu diesem Thema

Aligner die kieferorthopädische Behandlungsmethode für leichte Fehlstellungen
Wie funktioniert ein Aligner und was zahlt die Zahnzusatzversicherung dafür?