Waizmann   Lexikon

Demineralisation erhöht das Risiko von Karies



Unter Demineralisation versteht man die Herauslösung von Mineralien, wie zum Beispiel Calcium und Phosphor, aus dem Zahnschmelz. Die Demineralisation wird durch Säure hervorgerufen und führt In der Regel zu Karies. Die Anwendung von fluoridierten Zahnpflegeprodukten fördert die Remineralisation (Kariesschutz) und hemmt somit die Demineralisation.



Noch mehr zu diesem Thema

Weiter Informationen zu einer Zahnschmelzstörung finden Sie hier.
Woran erkennt man eine Zahnschmelzstörung und was kann man dagegen tun?